4Players-Talk: Warum sammeln wir Spiele?

Hier könnt ihr über Trailer, Video-Fazit & Co diskutieren.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Paulaner
Beiträge: 507
Registriert: 30.04.2015 14:06
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Warum sammeln wir Spiele?

Beitrag von Paulaner » 11.07.2017 23:42

FuKc-YeAh hat geschrieben:
06.07.2017 12:39
Ich sammel auch gar nichts mehr und verkaufe auch recht schnell wieder wenn abzusehen ist dass ich es nicht mehr nutze. Ausserdem finde ich Digitale Versionen meist besser da ich stets Zugriff auf High-speed Internet habe ... man sollte generell weg von diesem Plastik und Papiermüll ... allein im Bedacht auf die dafür verbratenen Ressourcen.
Das ist in Anbetracht der Server-Betriebskosten dann aber auch ein bisschen naiv...

Benutzeravatar
sabienchen
Beiträge: 1675
Registriert: 03.11.2012 18:37
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Warum sammeln wir Spiele?

Beitrag von sabienchen » 12.07.2017 15:20

Usul hat geschrieben:
11.07.2017 16:44
Ich finde allgemein, daß Sammeln an sich etwas Tolles ist. Aber wenn man irgendwie das "gesunde Maß" nicht mehr einhält, wird es schnell zu einer Art Arbeit... und nicht das Gesammelte steht im Mittelpunkt, sondern das Sammeln selbst. Vermutlich nicht bei jedem... und jeder muß selbst wissen, was das "gesunde Maß" für ihn persönlich ist.
Japp, ich sammel für die Vita (Full EU/NA und Asia en [+ japanisch wenn spielbar als JapanischLaie])).
Obwohl net soviel rauskommt ist die Zeit die dafür draufgeht keinen Release zu verpassen nicht unbeachtlich.
Und weil ichs nicht sooo streng sehe und ich nicht soviel Zeit für investieren will, verpass ich immer wieder den ein oder anderen Release...
Bild
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
FuKc-YeAh
Beiträge: 858
Registriert: 14.10.2007 14:42
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Warum sammeln wir Spiele?

Beitrag von FuKc-YeAh » 12.07.2017 16:19

Paulaner hat geschrieben:
11.07.2017 23:42
FuKc-YeAh hat geschrieben:
06.07.2017 12:39
Ich sammel auch gar nichts mehr und verkaufe auch recht schnell wieder wenn abzusehen ist dass ich es nicht mehr nutze. Ausserdem finde ich Digitale Versionen meist besser da ich stets Zugriff auf High-speed Internet habe ... man sollte generell weg von diesem Plastik und Papiermüll ... allein im Bedacht auf die dafür verbratenen Ressourcen.
Das ist in Anbetracht der Server-Betriebskosten dann aber auch ein bisschen naiv...
Ist es ? In betracht auf Rechenleistung und Stromverbrauch sind immerhin Fortschritte zu erkennen ... das kann man vom simplen pressen der Rohstoffe und der zusätzlichen Betriebskosten der dafür verwendeten Fabriken nun absolut nicht behaupten.
Bild
Manchmal zweifle ich an ihren Engagement für Sparkle Motion !

Benutzeravatar
fanboyauf3uhr
Beiträge: 560
Registriert: 09.06.2009 20:58
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Warum sammeln wir Spiele?

Beitrag von fanboyauf3uhr » 12.07.2017 16:25

Weiß nicht warum ihr das tut. Ich habe ALLES nur noch digital, seit Jahren. Bücher (Kindle), Mucke (MP3), Games, Filme ... . Kein Bock auf den ganzen Plastikschrott in der Bude.

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 5508
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Warum sammeln wir Spiele?

Beitrag von ChrisJumper » 12.07.2017 18:35

fanboyauf3uhr hat geschrieben:
12.07.2017 16:25
Weiß nicht warum ihr das tut. Ich habe ALLES nur noch digital, seit Jahren. Bücher (Kindle), Mucke (MP3), Games, Filme ... . Kein Bock auf den ganzen Plastikschrott in der Bude.
Das eine schließt das andere nicht aus, ist aber auch immer eine Frage des Komforts. Man kann sich einfach mit zwei drei PS4-Systemen (Stück ca. 150 Euro) ein Rig bauen das man sich auch mit anderen (im Studentenwohnheim, auf der Arbeit) teilen kann und gebrauchte Datenträger lassen sich trotzdem noch günstig Kaufen und Verkaufen.

Den einzige Plastikschrott in der Bude ist dann der PS4-Controller, Rest steht in der Garage oder im Keller.

Ich muss mir unbedingt mal einen Auto-BD-Wechsler bauen.

nofancyCar
Beiträge: 22
Registriert: 14.04.2013 16:42
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Warum sammeln wir Spiele?

Beitrag von nofancyCar » 13.07.2017 20:47

@7:30 da bringt es Jörg wie die Faust aufs Auge: Ich habe damals genauso gedacht, "Wie cool wär das alles in 3D " .

und mit dem Verschieben der Räumlichen Grenzen, geht ja auch noch mehr einher. Wieviele Möglichkeiten und Freiheiten der Interaktion und Herausforderungen werden uns zukünftige Spiele bieten und wie groß muss das Ausmaß der Immersion dabei sein ...und das alles in wahnsinniger Auflösung + Environmental Bump Mapping etc.

Und heute ist alles so gekommen wie erträumt und noch mehr als das. Ein Witcher 3 ist in vielen Aspekten schon so etwas wie ein Archetyp des Videospieles für mich geworden. (Auch wenn mir andere Spiele genauso Freude bereiten)

Und trotzdem sind mir die alten Zeiten genauso wertvoll, wie damals das Träumen von der Zukunft. Ich denke dass es vielen so geht, das Wort Nostalgie ist ja schon mehrfach gefallen. Der Mensch lebt nunmal auch von seinen Erinnerungen, das ist die grösste Triebfeder für den Retroboom m. E.

Benutzeravatar
Veldrin
Beiträge: 2235
Registriert: 04.12.2013 03:54
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Warum sammeln wir Spiele?

Beitrag von Veldrin » 14.07.2017 22:08

fanboyauf3uhr hat geschrieben:
12.07.2017 16:25
Weiß nicht warum ihr das tut. Ich habe ALLES nur noch digital, seit Jahren. Bücher (Kindle), Mucke (MP3), Games, Filme ... . Kein Bock auf den ganzen Plastikschrott in der Bude.
Also Musik jein, da kann man doch digital kaufen oft vergessen, oft gibt es das nicht in verlustfreier (FLAC etc.) Qualität oder man ist auf einen restriktiven Dienst angewiesen. Ne dann lieber CD kaufen, selbst digitalisieren und mit Software eigener Wahl abspielen und kategorisieren, bei mir Foobar2000. Bei Spielen stimme ich uneingeschränkt zu, insbesondere GOG, bei Filmen ist es wieder ähnlich wie bei Musik, aber bei Büchern stimme ich nicht zu. Digitale Bücher sind nicht mein Ding, ich will Seiten umblättern und nicht wischen, ich mag das Gefühl einfach und außerdem lese ich nicht so viel als dass da Platzmangel entstehen könnte. Besitze vielleicht 50 Bücher und das wars.
Die 4players-Kicktipp-Bundesligatipprunde zur Saison 2017/2018 ist eröffnet! Willst auch du der Tipprunde joinen, dann klick hier zum Forenpost oder benutz den Direktlink.

Benutzeravatar
Stalkingwolf
Beiträge: 6615
Registriert: 25.06.2012 07:08
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Warum sammeln wir Spiele?

Beitrag von Stalkingwolf » 15.07.2017 13:18

Bücher und Musik sind Zeitlos, im Gegensatz zu Spielen. Daher werden diese auch oft gesammelt. Bücher in einem Regal haben etwas besonderes. Bücher als Digitale Version könnte ich mir nie vorstellen.

Meine Spiele habe ich in der laufe der Zeit immer wieder verkauft wenn ich das Gerät verkauft habe. Vor allem als Kind habe ich dadurch das nächste Gerät finanziert. Atari 2600 -> NES -> Amiga -> PC, GameCube -> Xbox -> Xbox 360
Erst ab dort habe ich Spiele länger behalten.
So habe ich heute noch diverse PC Spiele in meinem Regal, wovon vermutlich kein einziges mehr out-of-the-box laufen würde.

Nun verschenke ich aber oft Konsolen an meine Tochter ( anderer Haushalt ) und somit sind auch meine PS3, WII , Wii U , 3DS Spiele verschwunden. Dazu werde einige Spiele Digital gekauft und landen irgendwann im Datennirvana ohne eine Spur zu hinterlassen.
Ich kaufe mir wenn nur besondere Spiele und die dann auch als CE. z.b alle Blizzard Spiele, Dark Souls 2-3 als CE usw.

@Musik
Ich habe seit vermutlich 20 Jahren keine CD mehr gekauft ( wenn nur die Spiele OST die bei einer CE dabei waren ).
Nicht weil ich alles Digital kaufe, sondern weil ich immer noch die gleiche Musik von früher höre. Und falls ich einmal was neues hören möchte kaufe ich es auf iTunes für unterwegs oder lass es nun per Alexa laufen.
Neuere Musik hat bei mir nicht mehr den Stellenwert von früher. Und bei Spielen scheint sich das ganze bei mir aktuell auch abzuzeichnen.
he who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

Favorite Game Soundtracks

Moek
Beiträge: 420
Registriert: 19.06.2009 10:53
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Warum sammeln wir Spiele?

Beitrag von Moek » 16.07.2017 09:21

Ich habe mit dem "Sammeln" vor ein paar Jahren aufgehört. Momentan besitze ich nur Spiele für die Nintendo Switch, die anderen Konsolen warten darauf wieder mal gefüttert zu werden. ;-) Generell läuft es bei mir jetzt schon länger so, dass sobald ich mit einem Spiel durch bin, dies wieder verkaufe. Ist auch mit ein Grund, warum ich immer weniger auf dem PC zocke.

Anstatt Spiele zu sammeln, habe ich bei mir einfach diverse Utensilien aufgestellt. Super Metroid Poster, Club Nintendo Mario Mütze, Dark Souls Statue, Warhammer Trinkhorn welches ich als Sparschwein missbrauche.... schätze da werden noch einige Sachen mehr dazu kommen. Werde mir aber wohl mal ein Super Mario Bros 3 im Top-Zustand kaufen, einfach zum aufstellen.

Benutzeravatar
mr archer
Beiträge: 9989
Registriert: 07.08.2007 10:17
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Warum sammeln wir Spiele?

Beitrag von mr archer » 16.07.2017 10:31

fanboyauf3uhr hat geschrieben:
12.07.2017 16:25
Weiß nicht warum ihr das tut. Ich habe ALLES nur noch digital, seit Jahren. Bücher (Kindle), Mucke (MP3), Games, Filme ... . Kein Bock auf den ganzen Plastikschrott in der Bude.
Also mit Verlaub, was haben denn gut gedruckte, schön gebundene Bücher (von Comics/Graphic Novels mal gar nicht zu reden), mit Plasteschrott zu tun? Der wäre für mich in diesem Fall aber eindeutig das Kindle.
Kószdy kozow swoju brodu chwali.
[sorbisch] Jeder Ziegenbock lobt seinen Bart.

Meine Texte und Fotos http://brotlos.weebly.com


Benutzeravatar
CryTharsis
Beiträge: 16106
Registriert: 27.05.2011 18:40
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Warum sammeln wir Spiele?

Beitrag von CryTharsis » 16.07.2017 14:28

Amüsante Talk-Runde, bei der alle mal etwas lockerer drauf waren als sonst. :wink:

Zum Thema:
der Mensch sammelt halt gern, egal was. Für mich persönlich gibt es aber keinen Grund Spiele zu horten. PC-Spiele kaufe ich meistens digital, also habe ich keine Möglichkeit sie wieder loszuwerden, deswegen kaufe ich nur die Sachen, die ich höchstwahrscheinlich behalten werde, nicht zum Selbstzweck, um eine möglichst große Spielebib zu haben. Gäbe es eine Möglichkeit die digitalen Titel auch nach dem Durchzocken zurückzugeben/umzutauschen o.ä., würde ich es tun.
Bei Konsolenspielen macht es für mich erst recht keinen Sinn, da alle paar Jahre neue Plattformen erscheinen und ich keine Lust hätte, die alten irgendwo rumliegen zu haben...also wird der ganze Kram verkauft.

Die Emotionen und Erinnerungen, die ich mit bestimmten Titeln verbinde, bleiben ja. Dafür brauche ich nicht den Datenträger im Schrank. Und im Gegensatz zu Büchern, würde ich mir ältere Spiele viele Jahre später einfach nicht mehr geben wollen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste